Musik für FANGTAN

Hier findest du Musik, die Helmut-Michael Kemmer produziert hat. von FREAK OUT - Message of the Day, über Willkommen auf der Welt und Militia Caelestis. Verinnerliche dir die Texte und die passende Musik. Viel Spaß beim Reinhören. FREAK OUT ist das passende Album zum gleichnamigen Buch.

Militia Caelestis

Das Militia Caelestis Album war das erste Album von Helmut-Michael Kemmer und erschien 2011. Es befindet sich ebenfalls kostenlos auf Soundcloud zu Download. Viel Spaß.

Die Bücher

Luther hat schon früh Davids Potential erkannt, doch erst jetzt ist die Zeit gekommen, ihn mit sich zu nehmen. Auch wenn der Junge nicht der Erste seiner Art ist, der die ihm bevorstehende Reise antritt, ist sich Luther dieses Mal so sicher wie niemals zuvor. Er glaubt fest daran, eines jener Kinder gefunden zu haben, die die Welt für immer verändern werden. Die Konsequenzen sind unabsehbar, doch sieht er nur diesen einen Weg, die menschliche Gesellschaft vor ihrem selbstverschuldeten Untergang zu bewahren – die vollkommene Erneuerung. David wird sich entscheiden müssen, ob er seine Aufgabe erfüllen will oder wieder Teil der ziellos treibenden Masse wird.

Ein spannender Thriller an den Klippen des gesellschaftlichen Abgrunds, zwischen Wahrheit, Lüge und einem unausweichlichen Neuanfang.

Beschreibung

In einer künstlerischen Form werden Gesellschaft, Weltgeschehen, Medien und kritische Gruppierungen in einen lyisch-poetischen Kontext gebracht. Die Autoren versuchen einen positiven, konstruktiven Ansatz zu verfolgen. Kein Jammern, kein Flehen - manchmal muss man natürlich auch zwischen den Zeilen lesen, denn das hat Kunst so an sich. Dieses Buch ist kein Lösungsbuch, viel mehr soll es dazu dienen, Menschen zum Nachdenken anzuregen um selbst Ideen zu finden, zu kreieren. Ziel KANN es sein, nicht aufzugeben.

Niemals hat es sich so nahe angefühlt, was man als Freiheit bezeichnen könnte. Niemals waren wir dennoch so fern auf das was wir zugleiten um wirklich frei zu sein. Und doch entscheidet jeder für sich selbst, zu denken und zu handeln, wie man beliebt. Dürfen wir das?

der|sinn|des|lebens ist trotz endloser Bestrebungen nicht endgültig fassbar. Zu unterschiedlich sind die Ansichten. Optimisten, Realisten und Pessimisten werden nie zu einem gemeinsamen Schluss kommen. Der Wunsch Zeichen zu setzen und Spuren zu hinterlassen, sei es nur für die Nachwelt, oder für sich selbst, ist das Bestreben aller kritisch denkenden Menschen. Aber Spuren zu hinterlassen wird immer gefährlicher. Wer weiß heute schon, wer uns aufgrund unserer digitalen Hinterlassenschaften auf der Fährte ist. Meinungen und Überzeugungen ändern sich stetig, oftmals nicht nachvollziehbar. Doch was, wenn wir mit den Inhalten vergangener Tage konfrontiert und uns Dinge vorgeworfen werden, die in diesem Moment gar nicht mehr der aktuellen Denk- und Lebensweise entsprechen? Wer garantiert, dass das Bild, welches Dritte aus unterschiedlichen Quellen formen, nicht der Wahrheit entspricht? Wer darf sich das Recht herausnehmen, darüber zu urteilen? Vorverurteilung ist der erste Schritt zu einer vollkommen paranoiden Gesellschaft. Ich werde nicht anfangen jeden meiner Schritte doppelt und dreifach zu überdenken. Wenn ich mir aber eine Meinung gebildet habe, dann spreche ich sie auch aus. Oder ist das heutzutage schon gesellschaftlicher Selbstmord? Mein Name ist
Helmut Michael und das ist meine kleine Geschichte in der Zeit der großen Veränderung.

Ich wurde einmal gefragt ob es eine Vorgeschichte gibt, wie es dazugekommen ist, dass ich zu einem Rebellen wurde. Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, wie es scheint. Es liegt mehr an einem Gefühl, an einer lang angestauten Masse an Eindrücken die sich bei mir an der linken Seite der Brust angesammelt hat. Diese mögen durch die aktuellen und vergangenen Geschehnisse in der Politik, in den Medien, der Wirtschaft, sowie durch die Ausbeutung der Natur des Menschen und die Selbstversklavung des Homosapiens, als diesen möchte ich ihn noch bezeichnen, tief in der Seele verankert sein. Ich könnte hier schwafeln und erzählen was schon so Viele erzählt haben, wie die Erde verschmutzt, ausgebeutet und ihre Wesen verwüstet werden, die Politik korrupt ist, der Krieg Scheiße ist und du jeden Tag Scheiße frißt ....

Doch das ist nicht mein Ziel. Das weisst du bereits. Das haben dir Tausende zuvor gesagt und zum Teufel ich werde dir nicht dieselbe Leier vorschwatzen. Es ist Zeit für Bewegung, für Veränderung. Es ist Zeit den ganzen Haufen Dreck wegzupacken und die ganze Kugel neu zu berechnen und aufzuarbeiten. Es ist Zeit für einen Neustart und dazu gehört die ganze Welt! Genug ist genug! Ich sage dir nur! Ich bin Rebell.

Die kleinen Geschichten aus der Reihe Spokter bieten Unterhaltung in vielfältigen Genres, Genres die uns alle fesseln. Abenteuer, Liebe, Action, Horror - oder aus dem Alltag entnommene Realitäten. Die Phantasie ist unendlich - keine Grenzen werden gesetzt, Grenzen gibt es für die Autoren nicht - Immer wieder versuchen sie, im eigenen Geschehen dennoch, ihre Geschichten mit Neuem zu erweitern. Es wird versucht, neue inhaltliche Wege zu beschreiten und junge Heranwachsende einfach zu unterhalten. Wir wollen fremde, als auch nahe Orte bereisen - Dinge, die uns in einer neuen Welt miteinander verbinden. Wir wollen sehen, fühlen und atmen. Wir wollen sein. Piraten, der Weltraum, alltägliche Realität - nichts ist fremd. Gefühlsnah und mit viel Liebe wurden die Geschichten verfasst. Auch wenn es zumal rau zugeht, dann ist es bewusst und notwendig. 

Spokters wunderbare Welt der kleinen Geschichten.

Ein spannender Erotikthriller, der sich an der Schwelle des gesellschaftlichen Abgrunds befindend, zwischen Wahrheit, Lüge und Verschwörung, einen unausweichlichen, nicht abwendbaren Neuanfang beschreibt.

Der erste Teil der Trilogie beginnt im Setting einer Garage, in der der 18-jährige Levi und seine beiden Freunde Zia und Andy eine Datenbank von nachweislich korrupten Konzernen in den USA zu hacken versuchen. Die Daten werden offensichtlich genützt, um Menschen zu kontrollieren und um Angst zu schüren. Sie sind gezwungen, nach New York zu fahren, um an diese Daten, in einem Skyscraper in der Wallstreet, zu gelangen. Ihr Ziel ist es, diese Files endgültig zu zerstören, um nicht mehr den Mächtigen als Druckmittel und als Werkzeug des Dunklen, des Abgründigen zu dienen. Die drei Freunde werden im Gespräch unterbrochen, die Polizei steht vor der Tür - angeblich wegen Ruhestörung. Die Cops wollen eine Hausdurchsuchung durchführen, Levi wimmelt sie schlau ab. Sein heller Geist erkannte sofort, dass die beiden Beamten nur vorgaben, der Polizei anzugehören, sie waren Undercover FBI Agents.

Gesellschaftskritisch geht es in "Ein verlassener Poet" weiter. Hier werden Zitate, Gedichte und Behauptungen des Autors präsentiert. Manchmal wird's witzig, dann wieder rau und es fehlt auch nicht das Feingefühl. Erleben sie die neue, schöne Welt Kemmer's.